Stadtgedenkfeier 1809 - 2009 am Meraner-Sandplatz

Meran: Eine ganz ungewöhnliche Herz-Jesu-Feier haben sich heuer die Mitglieder der Schützenkompanie Meran einfallen lassen. Als Beitrag zum Tiroler Gedenkjahr 1809 - 2009 wurde in enger Zusammenarbeit mit Stadtgemeinde, Kurverwaltung und Stadtpfarre St. Nikolaus in diesem Jahr ein einmaliges Festprogramm ausgearbeitet.
Unter Berücksichtigung der Erneuerung des Gelöbnisses an das Herz Jesu, das im Mai 1796 die Stände des Landes vor der drohenden Gefahr des Feindes in Bozen ablegten, zelebrierten die verschiedenen Meraner-Pfarrgemeinden mit Altabt Dr. Chrysostomus Giner um 10.00 Uhr am Herz-Jesu-Sonntag, den 21. Juni 2009 eine gemeinsame Festmesse auf dem Meraner-Sandplatz. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst – den unzählige Gläubige aus allen Stadtteilen und viele Urlauber mitfeierten - von Chören, Bläsern, Meraner Musikkapellen, Vereinen, Organisationen und Schützenkompanien.

Nach der Erteilung des Segens feuerte die Schützenkompanie Meran eine Salve zu Ehren des Allerhöchsten ab. Als Schirmherr der feierlichen Veranstaltung ergriff Bürgermeister Dr. Günther Januth nach der kirchlichen Feier das Wort mit einer offiziellen Begrüßung und mit Hinweisen auf den weiteren Verlauf dieser einmaligen Meraner-Veranstaltung und erwähnte die Kombination einer großen kirchlichen Herz-Jesu-Feier mit einer 200 Jahr-Andreas-Hofer Gedenkfeier in der Stadt Meran, nahm die Eröffnung der Historischen Schützenausstellung „1809 – Die Schlacht am Küchelberg“ im ehemaligen Ansitz von Wolkenstein (engl. Fräulein am Sandplatz) vor, wies auf die Buchvorstellung „Die Schützen der Stadt Meran „ und auf das Abendprogramm mit vielen Mitwirkenden aus nah und fern hin.

Diese Einführung weckte das Interesse großer Bevölkerungsteile, die rechtzeitig in den Abendstunden dem weiteren Programmverlauf der Gedenkfeier beiwohnten.
Nach einem Anmarsch vom Bahnhofsplatz aus durch die Stadt erfolgte um 20.00 Uhr der Einzug der teilgenommenen Formationen mit Aufstellung auf dem Sandplatz - vor zahlreichen Ehrengästen aus Kirche, Politik und Wirtschaft sowie interessierten Besuchern.
Mit dabei: die Stadtmusikkapelle Meran mit der Musikkapelle Gratsch, die Ehrenformation der Schützenkompanie Wilten, die Rainermusik aus Salzburg, die Schützenkompanie Meran, Abordnungen anderer Schützenkompanien und mehrerer Meraner-Vereine, Volkstanzgruppe Hafling-Burgstall, die Meraner Goasl-Schnöller und der Männergesangsverein Meran.

Das Abendprogramm begann mit der offiziellen Auslosung des „Großen Meraner Quiz“, das anläßlich des Gedenkjahres gemeinsam von der Schützenkompanie Meran mit Kurverwaltung und Stadtarchiv Meran sowie weiterer Partner und Sponsoren durchgeführt werden konnte. Es folgten Musikeinlagen der Musikkapellen Meran + Gratsch, Tanzaufführungen der Volkstanzgruppe Hafling-Burgstall und ein knallhartes effektvolles Auftreten der Meraner Goasl-Schnöller.
Im zweiten Teil des Abendprogramm fand die Aufführung des „Großen Österr. K. u. K. Zapfenstreiches“ durch das Zusammenwirken der Rainermusikkapelle aus Salzburg und der Ehrenformation der Schützenkompanie Innsbruck Wilten statt. Beeindruckend in der Dämmerung das Solotrompetenspiel dreier Solisten aus den oberen Stockwerken der dem Sandplatz gegenüberliegenden Gebäude (Esplanade und Engl. Fräulein). Zum Feierlichen Abschluß des Gedenktages entzündeten Schützen der Kompanie Meran an einem 7 m hohen eigens angefertigten Gestell mit dem Gebilde des Herzen Jesu mit Kreuz die traditionellen Herz-Jesu-Feuer. Der Männergesangsverein Meran stimmte das Tiroler Bundeslied „Auf zum Schwur Tirolerland“ an und beendete die letzte Strophe unter Mitwirken der Musikkapellen und Mitsingen aller Beteiligten.


So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31    
«« «       » »»
Januar 2023

Die nächsten 5 Termine: