Meraner Schützen stellen Ehrenformation bei der Andreas Hofer-Landesgedenkfeier in Meran

 
 
Meran:  Wie jedes Jahr um diese Zeit begannen die Meraner Schützen mit den Vorbereitungen zur Andreas Hofer-Landesgedenkfeier.
 
Am Sonntag, den 21. Februar 2016 nahm das "Fahnen-Team" bereits um 6.00 Uhr morgens die Beflaggung der Stadt Meran mit Tiroler- und Schützenfahnen vor. Begonnen wurde am Pfarrplatz und am Kirchturm, dann unter den Lauben, in der Freiheitsstraße, auf dem Theaterplatz bis hin zum "Andreas Hofer-Denkmal" beim Meraner-Bahnhof.
 
Eine weitere Arbeitsgruppe baute beim Denkmal den Altar auf, sorgte für die Dekoration und die optimale Beschallung des Umfeldes. Gleichzeitig wurde der Meraner-Bürgersaal im ehemaligen Kurmittelhaus für die Verleihungsfeier der Ehrungen durch den Südtiroler-Schützenbund vorbereitet und beflaggt.
 
Am Vormittag begab sich - wie alle Jahre - eine Abordnung der Meraner Schützen mit Kompaniefahne nach St. Leonhard i. P., um bei der Gedenkfeier in der Kapelle neben dem "Sandwirt" im Auftrag des Schützenbezirks Burggrafenamt Passeier einen Kranz nieder zu legen.
 
Nach der Formationsaufstellung der Meraner Schützen am Pfarrplatz - mit dabei auch ein Welschtiroler Kamerad - marschierte die Kompanie - angeführt von Hauptmann Renato des Dorides - zum historischen Platz beim heutigen Hotel "Graf von Meran", in dem Andreas Hofer nach seiner Gefangennahme im Jahre 1810 vom französischen General Huard wiederholt verhört und anschließend verhaftet wurde. Nach einer kurzen Geschichtsinformation durch den Hauptmann wurde bei Trommelwirbel und Präsentieren der Gewehre ein Gedenk-Kranz der Schützenkompanie Meran vor dem Marmor-Relief angebracht.
 
Anschließend stellte sich die Ehrenformation der Schützenkompanie Meran an der Freiheitsstraße mit den dort bereits eingetroffenen Schützenformationen aus allen Tiroler Landesteilen auf.
Nach der obligatorischen Abschreitung der  langen Front der Schützenverbände durch die Landeskommandanten der Schützenbünde und Bürgermeister Paul Rösch erfolgte der Abmarsch zum "Andreas Hofer-Denkmal" - musikalisch begleitet von der Musikkapelle St. Nikolaus/Ulten.
 
Nach der offiziellen Begrüßung durch Landeskommandant Major Elmar Thaler feierte Schützen-Landeskurat Pater Christoph Waldner OT  einen Wortgottesdienst - musikalisch mitgestaltet von der Musikkapelle St. Nikolaus/Ulten.
 
"Zeigen wir den Mut, als Tiroler und Christen unsere Kräfte wieder neu kennen zu lernen: den Glauben an Gott und die Liebe zur Heimat" - so der Aufruf des Geistlichen an die Anwesenden.
 
Die Formation der Meraner Schützen feuerte zu Ehren des Allerhöchsten eine perfekte Gewehrsalve ab; eine weitere zum Lied vom "Guten Kameraden".
 
Die Gedenkrede hielt  Anna Archè i Solsona: "Wie allen Völkern der Welt steht auch den Südtirolern die Selbstbestimmung zu, um frei zu entscheiden, wie viel Souveränität sie haben möchten" - so die Katalanin.
 
Mit den Worten "Unser schlimmster Feind ist unsere eigene Gleichgültigkeit! Unser schlimmster Feind können nur wir selbst sein...!" beschloss sie ihre Ansprache.
 
Beim Rückmarsch vom "Andreas Hofer-Denkmal" erfolgte vor dem Meraner Bürgersaal eine Kommandoübergabe der Formation von Hauptmann Renato des Dorides an Oberleutnant Lukas Prezzi sowie der Austritt der Marketenderinnen zum Dienst im Bürgersaal.

So Mo Di Mi Do Fr Sa
   1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30   
«« «       » »»
September 2020

Die nächsten 5 Termine: