Herz-Jesu-Feier der Meraner Schützen

Meran: Am Herz-Jesu-Sonntag, den 17. Juni 2012 nahmen die Meraner Schützen in der Mitte des Kirchenschiffes der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus Aufstellung, um dem von Stadtdekan Hans Pamer zelebrierten Gottesdienst - musikalisch gestaltet von der Stadtmusikkapelle Meran unter Leitung von Dagmar Pircher - beizuwohnen.
"Komm und sieh', Gott hat ein großes Herz für uns" begann Hans Pamer die Heilige Messe und ging auf den Sinn der Herz-Jesu-Verehrung und der Bedeutung dieses größten Tiroler Feiertages ein. Am Ende der Messfeier wurde dann gemeinsam der Bund der Väter an das Herz Jesu erneuert.
 
Musikalisch umrahmt von der Stadtmusikkapelle Meran erfolgte im Anschluss an den Gottesdienst auf dem Pfarrplatz der eigentliche Höhepunkt dieser Herz- Jesu-Feier. An diesem Tiroler Feiertag wurden neue Mitglieder der Kompanie feierlich angelobt. So legten Marketenderin Maria Rinner und Schütze Gerhard Pichler vor der Herz-Jesu-Kompanie-Fahne ihr feierliches Gelöbnis mit einem Bekenntnis zum Tiroler Schützenwesen ab.
Für ausgezeichnete Kenntnisse der Tiroler Geschichte erhielten die Jungschützen Felix Schwarz sowie David und Michael Pichler das Jungschützenleistungsabzeichen.
 
Vor dem Abfeuern einer Ehrensalve für verstorbene Kompaniemitglieder wandte sich Hauptmann Renato des Dorides mit treffenden Worten an seine Kameraden, die Musikanten und die vielen Besucher: "Wir Schützen haben heute das Gelöbnis mit dem Heiligen Herz Jesu erneuert - wie es in Tirol seit 1796 Brauch und Verpflichtung ist." Damals wurde das Land in einer Zeit der Not und Kriegsherrschaft dem "Heiligsten Herz Jesu" anvertraut, um so göttlichen Beistand zu erhalten. "Festhalten am Väterglauben, am überlieferten Brauchtum und den Tiroler Traditionen - dies ist der Auftrag der Schützen", so die abschließenden Worte des Meraner Schützenhauptmannes.
 
Der Festakt am Unteren Pfarrplatz endete mit einem "Gewehr-Präsentieren" der Meraner Schützen beim Abspielen der Tiroler Landeshymne, einem anschließenden Musikstück der Stadtmusikkapelle Meran und einer gekonnten Einlage von Fahnenschwinger Claudio. Danach marschierten die Schützen und die Musikanten gemeinsam zum Hotel "Meranerhof", wo Fahnenpatin Traudl Eisenkeil zum Mittagessen geladen hatte.
 
Mit einem großen Blumenstrauß, der Übergabe eines Buches mit Widmung über die "Letzte große Schlacht von 1809 am Küchelberg" und einem "DREIFACHEN SCHÜTZEN HEIL" bedankten sich die Meraner Schützen bei der Hausherrin für den freundlichen Empfang. Nach dem Mittagessen wurden Medaillen und Urkunden zum Dank an der Beteiligung am Begräbnis von Otto von Habsburg verteilt.
 

So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30     
«« «       » »»
November 2020

Die nächsten 5 Termine: